Archiv für den Monat: Juni 2013

ADC-Wettbewerb 2013: Kritik an Entscheidungen der Event-Jury

„Silber für einen stinknormalen Leseabend.“

Alle mit einem ADC-Silbernagel gekürten Arbeiten in der Kategorie Event beschreibt treibhaus 0.8-Studienleiterin Annette Beyer in der aktuellen Ausgabe von Event Partner – Fachmagazin für Event Marketing. Kritisch sieht sie dabei das Event-Silber für die „Lesereise“ im Rahmen der hochgelobten Hornbach-Kampagne von der Agentur Heimat. Annette Beyers Fazit: „Die Leitidee der Hornbach-Kampagne, die Gefühle des einzelnen Heimwerkers zu inszenieren, ist genial und hat mindestens Silber verdient! Drei Ausrufezeichen! Die 3 Lesungen passen bestens in die Kampagne, sind untadelig und nett, aber als Event sowas von Durchschnitt…“ Es war eine ganz normale Lesung von drei B-Promis in einem rustikal-improvisiert wirkenden Poetry-Slam-Ambiente. Was hat die erfahrene 13-köpfige Experten-Jury wohl bewogen, einen Leseabend, wie man ihn monatlich dutzendfach in jedem Stadtmagazin findet, so in den Werberhimmel zu heben? Immerhin bekam die Hornbach-Lesereise von der Event-Jury einen von nur vier silbernen Nägeln. Gold gab es diesmal gar nicht. Mit kollegialem Augenzwinkern wendet sich die erfahrene Konzeptionerin direkt an ihre CD-Kollegen, von denen einige dem treibhaus 0.8 seit langem freundschaftlich verbunden sind: „Liebe Event-Jury-Mitglieder, geht ihr eigentlich nie zu Lesungen oder Poetry-Slams, dass ihr vor lauter Begeisterung über drei stinknormale Literaturveranstaltungen gleich das Tafelsilber raushaut? Oder habt ihr eure Kategorie verwechselt und die Kampagne bewertet statt des Events?“ Herzliche Einladung zur Diskussion! Schließlich will der Konzeptioner-Nachwuchs des treibhaus 0.8 auch vom ADC lernen, was ein herausragendes Event ist.

Diskussionsgrundlage – der Event Partner Bericht als Download

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus

Das treibhaus 0.8 beim Szenografie-Workshop

xUQzMeIQu2n_ku8VtSIpg66jQk269eSsfoTDhWkEqSg txGUJEyvhI4ZidAuoUqrP4FscoSbq37XrSxZKnENvT4 treibhaus 0.8 Konzeptionerin Theresa, TU Szenografin Marie mit Raummodell - Deutschland - DwppCfFzXpqVsWF2gixSGZ1uTQ5kKw--rPPN8DEW-KU Szenografin Sophia mit Visualisierung derTeamidee Szenografin Flavia, Konzeptioner Armin mit Raummodell -You in FOCUS- Szenograf Theo, Konzeptionerin Beke Konzeptionerin Lena, Szenograf Raphael mit  Raummodell  -Let`s see the world- Konzeptioner Simon, Szenograf David mit SUPER Focus Feed-back-Runde nach der Präsentations-schlacht

Das treibhaus 0.8 zu Gast  an der TU Berlin beim Masterstudiengang Bühnenbild_Szenischer Raum: Konzeptioner und Szenografen entwickelten gemeinsam ein Event-Konzept. Es war ein fiktives Händlermeeting für das Trend-Produkt Fahrrad. Jeder Konzeptioner brachte ein Grundkonzept ein, jeder Szenograf einen gebauten „Brandspace“ mit eigenen Gedanken zur Aufgabe und zur Marke. Auf dieser Grundlage erarbeiteten 9 interdisziplinäre Zweierteams 2 Tage lang eine komplette Raumdramaturgie.  Ergebnis war eine Präsentation mit Storyboard,  Fotoshop-Bildern, Grundriss und einem  gebauten Modell. Alle Teams veränderten das urspüngliche Konzept und entwickelten  gemeinsam neue, überraschende Ideen. Es war ein arbeitsintensives Wochenende in den sonnenheißen Dachateliers der TU, bis in Nacht wurden Modelle geklebt und Präsentationen gebaut. Die Ergebnisse können  sich sehen lassen. Mehr als zufrieden war die Jury: Szenografie-Dozent und freier CD Tobias Kunz, Architektin und TU-Studiengangs-koordinatorin Franziska Ritter, treibhaus 0.8 Studienleiterin Annette Beyer und Harald Lipken, CD der Event Unit bei TRIAD Berlin.

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus