Archiv für den Monat: April 2014

Wiesbadener Workshop-Wochenende: prallvoll mit Inspirationen

Zum 7. treibhaus 0.8 Studien-Wochenende trafen wir uns am Wochenende vor Ostern bei unserer Partner-Agentur Pure Perfection in Wiesbaden.

Die Klammer des Wochenendes bildete das Thema Automobil-Kommunikation. Jörg Willhauck, CD bei Pure Perfection, bot anschauliche Cases zu internen und externen Live-Formaten. Alle treibhäusler haben jetzt einen guten Überblick über die komplexen Kommunikationsstrukturen im Bereich Automotive, unserem wichtigsten Kundensegment.  Den Abschluss bildete ein Elevator-Pitch unseres Dramaturgie-Dozenten Wolfram Lenssen, bei dem jeder Studi innerhalb von 10 Minuten eine Fahrzeug-Unveiling-Inszenierung entwickelte und in 1,5 Minuten präsentierte – mit erstaunlich kreativen und punktgenauen Ergebnissen.

Im Fokus des Wochenendes stand das Format „Public Event“. In drei sehr unterschiedlichen Workshops erarbeiteten unsere Studis Aspekte dieses besonders schwierigen und spannenden Formats: Kristoffer Heilemann, Leitender Kreativer der klassischen Agentur BBDO proximity, zeigte in seinem Tagesworkshop „Storytelling mit Live-Kommunikation“ besonders kreative (und ADC-Nagel-gekürte) Kampagnen-Beispielen mit integrierten Live-Aktionen. Systematisch analysierten die Studis die Case-Videos im Hinblick auf Insights, Botschaft und Kommunikationsidee. Mit seinen 10 Grundprinzipien des Storytelling bei Live-Kampagnen und 2 knackigen Übungsaufgaben vermittelte er kompakt das wichtigste Handwerkszeug für eine funktionierende Kampagnen-Idee.

Mehr ins inszenatorische Detail ging der freie Konzeptioner und Regisseur Ralf Buron. Er präsentiert seinen EVA-versilberten Case „Eröffnungsfeier Internationales Deutsches Turnfest 2013“ mit 40.000 Teilnehmern in Mannheim. Die öffentliche Großinszenierung verbindet mediale Spitzentechnik mit einer ausgefeilten Choreografie mit Laiendarstellern.  Vor allem aber erzählt sie eine klare, einfache Geschichte. Umso komplexer waren die Umstände der Durchführung mit vielen Stakeholdern aus Regional-Politik und Sportverbänden – für unsere Studis ein spannendes Lehrstück über das Verhältnis von Kunst und Diplomatie.

Public-Event-Koblenz-2 - Jonathan Schwarz

Public-Event-Koblenz – April 2014 (© Jonathan Schwarz)

Public Event live erlebten wir bei unserer Exkursion zur Festung Ehrenbreitstein in Koblenz. Unser Stamm-Dozent Wolfram Lenssen hat das wunderschön über dem Rhein gelegene historische Gebäude-Ensemble mit Licht, Laser und Sound poetisch in Szene gesetzt. Highlight ist eine spektakuläre Video-Mapping-Inszenierung. Spannend war die Workshop-Struktur des Vorher-Nachher: Im Hellen führte uns Wolfram Lenssen durch die Spielorte in der Festung und erklärte uns seine künstlerischen Ideen. Im Dunkeln erlebten wir dann die reale Lichtinszenierung, beobachteten die emotional Wirkung bei uns selbst und den Besuchern – ein Erlebnis! Die Diskussion mit dem Künstler am nächsten Tag machte den Erkenntnisprozess zu einer runden Sache.  

Public-Event-Koblenz-1 - April 2014 (© Jonathan Schwarz)

Public-Event-Koblenz – April 2014 (© Jonathan Schwarz)

Last but not least: Die aktuelle Ausstellung mit den Preisträgern des Deutschen Designer Clubs (DDC) schauten wir uns natürlich auch an. Unsere Volontäre waren stolz, unter den preisgekrönten Projekten auch 2 Arbeiten von treibhaus 0.8-Partner-Agenturen zu entdecken: Voss+Fischer für Schauspiel Frankfurt sowie facts and fiction mit ihren „Ungehobenen Schätzen“ im eigenen Agenturkeller. Herzlichen Glückwunsch!

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus

HALBZEIT: 2 Tage Coaching in Hamburg

Beim 6. Studienwochenende Im März waren die treibhaus 0.8-Volontäre 4 Tage bei unserer Hamburger Partner-Agentur Kontrapunkt zu Gast. Im Zentrum stand diesmal das 2-tägige Präsentationscoaching mit unserem neuen Coach Olav Meyer-Sievers.  Als erfahrener Konzeptioner und Redenschreiber kennt Olav unsere Branche bestens und konnte die Volontäre punktgenau auf die Präsentationssituation vorm Kunden vorbereiten. Er vermittelt dabei weniger die bekannten Techniken als vielmehr eine innere Haltung und den richtigen Umgang mit persönlichen Stärken und Schwächen beim Präsentieren. Das Feedback unserer Studis war begeistert, nicht zuletzt, weil der intensive Workshop auch noch viel Spaß gemacht hat.
Als Location lernten die Volontäre diesmal das legendäre Reeperbahn Theater „Schmidt“ kennen. Hier erlebten sie eine ausführliche Führung und anschließend eine Aufführung des kultigen Sankt Pauli-Musicals „Heiße Ecke“.
Für einen erfrischenden kreativen Kick in der Halbzeit des treibhaus-Jahres sorgte Mike Jaeger von der Agentur „Wolff trifft Jaeger“ mit seinem Vortrag „Ideenfindung auf Knopfdruck? – Kreativtechniken für den Agenturalltag“.
Der freie CD Volker Hagen bot zum Abschluss einen spannenden Blick über den Tellerrand: In seinem Vortrag „Markenerlebnisse in digitalen Zeiten“ präsentierte er neue digitale Möglichkeiten und einige wegweisend Projekte an der Schnittstelle zwischen live und digital.
So ein treibhaus-Wochenende ist wahrlich kein Erholungsurlaub und auch in ihrer Agentur übernehmen die Volontäre jetzt immer mehr Verantwortung. Aber die Stimmung in der Gruppe war wieder bestens. Der 6.Jahrgang geht mit Schwung in die zweite Halbzeit seines treibhaus-Jahres.

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus