Archiv für den Monat: November 2014

Kreative Preisverleihungen – gibt`s die?

Wer hockt schon gern stundenlang vor einer mäßig bewegten Bühne und schaut Anzugträgern zu, die anderen Anzugträgern eine hässliche Skulptur überreichen? Glitzernd-rote Abendkleider reißen es auf die Dauer auch nicht raus. Preisverleihungen sind immer eine konzeptionelle Herausforderung.

Schon am Morgen nach der langen FAMAB Award-Nacht machten sich die 14 treibhaus 0.8-Volontäre frisch ans Werk und entwickelten neue Ideen für eine spannende Award-Show. Kein anderes Event-Format zwängt Kreative in ein so enges Regelkorsett wie die Preisverleihung. Umso erstaunlicher sind die Ergebnisse nach einer Stunde konzentrierter Teamarbeit. Nur so viel sei hier verraten: Yes we can!

P1040043.jpg

Johanna Maasackers, Agentur Voss+Fischer, Frankfurt/Main – Sebastian Gies, Agentur Federfrei, Köln – Carolin Beil, Agentur Wilkenwerk, Hamburg

P1040047.jpg

Clara Sachse, Agentur Ziber+Friends, München – Wiebke Müller, Agentur CB.e, Berlin – Andela Riedel, Agentur East End, München

P1040104.jpg

Huyen-Vi Bui, Agentur Passepartout, Geldern – Niklas Sanders, Agentur facts and fiction, Köln – Hendrik Kretschmer, Agentur Joke Event, Bremen

P1040049.jpg

Sebastian Bruch, Agentur Commlab, Leipzig – Moritz Fuchs, Agentur CB.e Berlin – Benjamin Dorvel, Agentur insglück, Berlin

P1040046.jpg

Marie Sebald, Agentur Uniplan, Köln und Eva Musholt, Agentur Occaseo, Leipzig

 

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus

FAMAB Award 2014 – Die Gewinner

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner des FAMAB Awards 2014!

Hier findet ihr die Gewinner des diesjährigen FAMAB Awards aus den Oberkategorien „Event“, „Architecture“, „Cross“ und „Specials“. Zu den Details über die einzelnen Projekte gelangt ihr durch einen Klick auf den jeweiligen Link. Viel Spaß!

EVENT

Best Corporate Event 2014 – Gold

electrified! Die e-Mobilitätswochen von Volkswagen

Konzept, Planung, Architektur → Smart Minds GmbH Agentur für Eventkreation & Produktion, Potsdam

Best Corporate Event 2014 – Gold

Der Energiesee

Eventagentur → onliveline GmbH, Büro für Konzeption und Inszenierung, Köln

Best Corporate Event 2014 – Silber

Volkswagen Group Night

Konzept, Architektur, Design, Planung → Feld + Team GmbH, Wolfsburg
Messebau → AA Expo International, MT Wijk bij Duurstede, Niederlande

Best Corporate Event 2014 – Bronze

Investment Aktuell 2014 – Fachkongress & Abendgala

Agentur → insglück Gesellschaft für Markeninszenierung mbH, Berlin

Best Employee Event 2014 – Gold

adidas – Opening „Sales and Marketing Meeting 2014“

Agentur → Lieblingsagentur GmbH (Lead-Agentur), Krefeld

Best Employee Event 2014 – Silber

Dentsu-Aegis-Network-Festival

Eventagentur → JOKE Event AG, Bremen

Best Employee Event 2014 – Bronze

Eröffnung – Porsche Macan-Fabrik

Eventagentur → Pure Perfection GmbH, Wiesbaden

Best Employee Event 2014 – Bronze

Mercedes-Benz Global -Training Experience – Faro 2014

Eventagentur → STAGG & FRIENDS GMBH, Düsseldorf

Best Public Event 2014 – Gold

New Years Eve 2012 / 2013 & Water, Fire & Light 2013

Eventagentur → Avantgarde Brand Services FZ-LLC, Dubai/VAE

Best Public Event 2014 – Silber

Audi-Eröffnungsveranstaltung CES – Las Vegas 2014

Eventagentur → Pure Perfection GmbH, Wiesbaden

Best Consumer Event 2014 – Gold

smart DJ

Eventagentur → BBDO Live; Berlin

Best Consumer Event 2014 – Bronze

Hotel Mama

Eventagentur → facts and fiction GmbH, Köln

Best Charity/ Social /Cultural Event 2014 – Gold

Kraft der Bilder

Eventagentur → Jung von Matt/Spree / Jung von Matt/relations

Best Charity/ Social /Cultural Event 2014 – Bronze

Die Kamasutra-Ampel: „BEZIEH’ STELLUNG – DAS AMPEL-KAMASUTRA AM WELT-AIDS-TAG“, Hamburg, 1. Dezember 2013

Eventagentur → Vagedes & Schmid GmbH, Hamburg

Best Charity/ Social /Cultural Event 2014 – Bronze

The Living Medal Count

Eventagentur → Avantgarde Gesellschaft für Kommunikation mbH; München

ARCHITECTURE

Best Stand Design 2014 – Gold

Faszination Mercedes – IAA 2013

Architekt, Designer → Kauffmann Theilig & Partner Freie Architekten BDA, Ostfildern / Atelier Markgraph, Frankfurt am Main

Best Stand Design 2014 – Silber

Occhio „evolution plus“

Architektur, Design → Martin et Karczinski, München / Drändle 70|30, München

Best Stand Design 2014 – Bronze

Vierkanthof

Architektur, Design → eins:33 GmbH, München

Best Stand Inspiration 2014 – Gold

„Perspektivwechsel“ – Audi-Messestand, IAA 2013

Konzept, Kommunikation und Medienbespielung | KMS Blackspace; München
Architekt, Designer → Schmidhuber, München

Best Stand Inspiration 2014 – Silber

UNDO

Architektur, Design → D’Art Design Gruppe GmbH, Neuss

Best Stand Inspiration 2014 – Bronze

Discover New Spaces

Architektur, Design → kplus konzept GmbH, Düsseldorf

Best Stand Smart 2014 – Gold

Messestand DTI – Deutsches Tapeten-Institut

Architekt, Designer → raumkontor Innenarchitektur, Düsseldorf

Best Stand Smart 2014 – Silber

Treffpunkt Guckloch! – Holtmann auf der EuroShop 2014

Architektur, Design → raumHOCH GmbH, Berlin

Best Brand Architecture 2014 – Gold

Brasilien – Ein Land voller Stimmen

Architekt, Designer → T+T Projetos, Frankfurt/Main

Best Brand Architecture 2014 – Silber

adidas – „Casa da Copa“ (House of World Cup)

Project Lead → Lieblingsagentur GmbH, Krefeld / Architektur, Design → White Elements GmbH, Berlin

Best Brand Architecture 2014 – Bronze

Audi quattro Bar

Architektur, Design → Schmidhuber, München

Best Thematic Exhibition 2014 – Gold

Haus der Berge. Vertikale Wildnis.

Architekt, Designer → Atelier Brückner GmbH, Stuttgart

Best Thematic Exhibition 2014 – Silber

Airbus – Flying green experience-Showcase

Konzepthoheit → Airbus Operations GmbH, Hamburg / VRPE Team GmbH, Hohenbrunn / Mutabor Design GmbH, Hamburg

Best Store Design 2014 – Silber

JOSEPHS® – Die Service-Manufaktur

Architektur, Design → Phocus Brand Contact, Nürnberg

Cross

Best Live PR 2014 – Gold

Die Rache des Champagners

Agentur → Jung von Matt – Alster/relations/next

Best Live PR 2014 – Silber

BMW Group – Pressekonferenz IAA 2013 Frankfurt

Agentur, Design → Blue Scope Communications / gate.11, München

Best Live PR 2014 – Bronze

24h Le Mans – #welcome-challenges Audi AG

Agentur → Die_Favoriten GmbH, München

Best Digital Campaign 2014 – Bronze

HORNBACH Europa Tour

Agentur → Rheinschliff GmbH, Erkelenz

Best Interactive Installation 2014 – Gold

MegaFaces

Agentur → Axis, Moskau/ Russland

Best Interactive Installation 2014 – Bronze

3M World of Innovation, Headquarter Vienna

Agentur → dreiform GmbH, Köln

SPECIALS

Best Green Idea 2014 – Bronze

Ressourcen für die Welt – Messeauftritt Veolia 2014

Messebau, Einreicher → MIKS GmbH, Hamburg

Best Catering 2014 – Silber

Thermomix – Glanzstücke 2014

Catering → FR Event- und MesseCatering GmbH, Eibelstadt

Best Crafts – Best Technics 2014 – Silber

Granulat wird Botschaft. Styrolution auf der K.

Agentur → dreiform GmbH, Köln
Messebau → i.xpo GmbH & Co. KG, Kaarst

Best Crafts – Best Media 2014 – Gold

Dream Catcher

Agentur → Phocus Brand Contact, Nürnberg

Best Crafts – Best Show 2014 – Gold

„Perspektivwechsel“ – Audi-Messestand, IAA 2013

Konzept, Architekt → Schmidhuber, München

Best Crafts – Best Set Construction 2014 – Silber

BMW auf der IAA 2013

Architektur, Design → Mutabor Design, Hamburg


 

http://www.famab-award.de/

 

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus

Kunst auf Nimmerwiedersehen?

Berlins Neue Nationalgalerie schließt auf Jahre, Olafur Eliassons „Institut für Raumexperimente“ an der UdK wahrscheinlich für immer. Aber die gemeinsame Totenfeier war super!

Autorin: Annette Beyer

Annette Beyer, treibhaus 0.8, Neue Nationalgalerie Berlin, David Chipperfield, Institut für Raumexperimente, Festival of Future NowsAnnette Beyer, treibhaus 0.8, Neue Nationalgalerie Berlin, David Chipperfield, Institut für Raumexperimente, Festival of Future Nows  Annette Beyer, treibhaus 0.8, Neue Nationalgalerie Berlin, David Chipperfield, Institut für Raumexperimente, Festival of Future NowsAnnette Beyer, treibhaus 0.8, Neue Nationalgalerie Berlin, David Chipperfield, Institut für Raumexperimente, Festival of Future NowsAnnette Beyer, treibhaus 0.8, Neue Nationalgalerie Berlin, David Chipperfield, Institut für Raumexperimente, Festival of Future Nows Annette Beyer, treibhaus 0.8, Neue Nationalgalerie Berlin, David Chipperfield, Institut für Raumexperimente, Festival of Future Nows  Annette Beyer, treibhaus 0.8, Neue Nationalgalerie Berlin, David Chipperfield, Institut für Raumexperimente, Festival of Future Nows  Annette Beyer, treibhaus 0.8, Neue Nationalgalerie Berlin, David Chipperfield, Institut für Raumexperimente, Festival of Future NowsAch, so wackelig ist dit Ding schon, dasse 140 Baumstämme brauchen, damit dit Dach nich einstürzt.“ „Nee, det sind keene Stützpfeiler, det is Kunst.“ „Ick weeß nich – mitten inner Stadt n Wald.“ „Genau dit isses, was uns der Künstler damit sagen will: Wir solln uns schon mal druf einstellen, dasse dit ooch wieda nich hinkriegen mit die Sanierung. Und in 30 Jahren wächst hier wieder n schöner Wald und an einem Baum hängt n Schild: Hier stand mal die berühmte Neue Nationalgalerie des Bauhaus-Architekten Ludwig Mies van der Rohe.“

David Chipperfields Wald

Die Berliner machen sich so ihre eigenen Gedanken über die aktuelle Baum-Installation des Star-Architekten David Chipperfield in der oberen Glashalle der Neuen Nationalgalerie. 140 entrindete Fichtenstämme verwandeln den „schönsten Raum Berlins“, so Chipperfield, in eine monumentale Säulenhalle. Er macht damit genau das Gegenteil dessen, was der ursprüngliche Architekt Ludwig Mies van der Rohe erreichen wollte. Der legte das elegante Flachdach auf so schlanke Stahlstützen, dass es fast freischwebend wirkt. Nun ja, Chipperfields Fichtenwald ist nur eine Abschiedsvorstellung. Sein Büro ist mit der denkmalgerechten Sanierung des Architektur-Klassikers aus den Sechzigern beauftragt. Und das kann Jahre dauern, im glücklichsten Falle nur drei. Aber in Berlin hat man gewisse Erfahrungen mit öffentlichen Bauprojekten und trauert, als ob der endgültige Abriss der Neuen Nationalgalerie bevorstünde.

Olafur Eliassons Kunstfestival

Gar nicht traurig wirkt das Leben in und um die Neue Nationalgalerie beim dreitägigen „Festival of Future Nows“. An diesem ersten November-Wochenende des Jahres strahlt der Himmel wie im Mai. Erstaunlich viele Menschen flanieren erstaunlich entspannt über das sonnenbeschienene Plateau und durch den lichten Fichtenwald in der Glashalle. Ab und zu entdecken sie ein „Raumexperiment“ – am liebsten mit der Handykamera. Denn so fotofreundliches Tageslicht wie der flache Glaskubus der Neuen Nationalgalerie bietet kaum eine zweite Ausstellungslocation. Die Raumexperimente spielen mit Licht, Sound, Haptik, bieten künstlerische Live-Aktionen von der Lyrik-Lesung bis zum Schnellzeichner, aber auch eine Schaukel, auf der sich auch Erwachsene den Spätsommerwind um die Ohren wehen lassen. Eine Strickleiter ist attraktiv, aber wohl eher metaphorisch gemeint. „Do not use!“ Dafür darf man einer Münzstaplerin beim Erbauen ihrer 17 cm hohen Säule behilflich sein oder sich von statisch aufgeladenen Plastikfäden kitzeln lassen. Alles bei freiem Eintritt. Nur am kunstvoll gestapelten Quader mit dem dicken Ausstellungskatalog – Titel: The best Art School in the World“ – entschuldigt sich ein Schildchen mit „Sorry. Not for free.“

Mit diesem heiteren kleinen Kunstfest verabschiedet sich Berlins Lieblingskünstler Olafur Eliasson nach 5 Jahren von seinem senatsgeförderten Projekt „Institut für Raumexperimente“. Hier lehrte und erforschte der dänisch- isländische Experimental-Künstler mit Kunststudent(inn)en und internationalen Gast-Künstlern Grenzbereiche des Künstlerischen. Das Festival of Future Nows präsentiert nun die Essenz dieser Arbeit. Und ja, das Projekt macht seinem Namen alle Ehre: Es ist tatsächlich keine Kunstausstellung, sondern ein echtes Festival. Meine Beobachtung an diesem sonnigen Nachmittag: Seine glücklichsten Besucher haben Kunst nicht nur geguckt, sondern für ein paar gelungene Momente wirklich gelebt.

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus