Archiv für den Monat: Juni 2015

treibhaus goes EXPO – Folge 3

And the Winner is …
Unser EXPO Ranking 2015

DIE JURY
14 treibhäusler waren im Durchschnitt jeweils gut 20 Stunden auf dem EXPO-Gelände. Das sind mehr als 280 qualifizierte, wache, kritische EXPO Stunden. Welche Jury kann da mithalten?

IMG_8764
Nach 2 prallvollen EXPO Tagen: Die Jury beim verdienten Gläschen Bio-Rotwein im kleinen, sehr feinen und
überzeugend nachhaltig konzipierten Slow Food Pavillon der Schweizer Star-Architekten Herzog & de Meuron

Media-Centre-dettaglioAuf 1,1 Quadratkilometern EXPO standen 96 Pavillons zwischen rund 500 (Österreich) und 5000 Quadratmetern (Deutschland) zur Besichtigung. Praktisch sind in 10 Stunden kaum mehr als 8 Pavillons zu schaffen.

DIE AUFGABE
Feeding the Planet, Energy for Life ist das Thema der aktuellen Weltausstellung EXPO 2015 in Mailand. 145 Länder, einige internationale Organisationen, NGOs und Unternehmen präsentieren sich in 96 Pavillons. Jedes Jurymitglied konnte seine Pavillons frei auswählen und den anderen Tipps geben, wo sich das Anstehen lohnt. Eine gemeinsame Führung hatten wir nur im deutschen Pavillon und bei Slow Food. Zu vergeben waren beliebig viele Gold, Silber und Bronzemedaillen im Wert von 7, 4 und 2 Punkten. Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus

treibhaus goes EXPO – Folge 2

Feeding the Planet, Energy for Life ist das Thema der aktuellen Weltausstellung EXPO 2015 in Mailand. 145 Länder, einige internationale Organisationen, NGOs und Unternehmen präsentieren sich für 6 Monate in 95 Pavillons. Das treibhaus 0.8 war Mitte Juni für 2 prallvolle Tage dabei. 14 treibhäusler schwärmten aus und fahndeten nach überzeugenden Pavillon-Konzepten und starken Live-Erlebnissen. Unsere Pavillon-Rezensionen – kritische und begeisterte – lest ihr in nächster Zeit hier:

Breathe Eingang  fernrohr

Länder-Pavillon
Österreich
Analoge Atempause
Bei vielen Pavillons auf der Expo kann man den Wald vor lauter Bäumen nicht erkennen, das Big Picture geht in lauter Technik-Spielereien unter. Im österreichischen Pavillon dagegen kann man den  Wald deutlich erkennen, denn wer den Pavillon betritt, findet sich tatsächlich inmitten eines echten österreichischen Waldes wieder. „Breathe Austria“ lautet das passende Motto dazu, mit dem Österreich seinen Beitrag zum Expo-Thema „Feeding the Planet“ leisten will. Und auch wenn die Herleitung, Sauerstoff sei die Grundlage allen Lebens und damit auch jeglicher Nahrung, zugegebenermaßen 3x um die Ecke gedacht ist, überzeugt mich die herrlich analoge und bodenständige Umsetzung in Kontrast zum üblichen Expo-Wettrüsten. Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus

treibhaus goes EXPO – Folge 1

Feeding the Planet, Energy for Life ist das Thema der aktuellen Weltausstellung EXPO 2015 in Mailand. 145 Länder, einige internationale Organisationen, NGOs und Unternehmen präsentieren sich für 6 Monate in 95 Pavillons. Das treibhaus 0.8 war Mitte Juni für 2 prallvolle Tage dabei. 14 treibhäusler schwärmten aus und fahndeten nach überzeugenden Pavillon-Konzepten und starken Live-Erlebnissen. Unsere Pavillon-Rezensionen – kritische und begeisterte – lest ihr in nächster Zeit hier:

UAE 1   UAE 2
Photos Copyright Inexhibit, 2015, all rights reserved

Länder-Pavillon
Vereinigte Arabische Emirate

Eine Stunde Anstehen. Und wehe, es setzt sich jemand auf die entlang des Pavillons aufgetürmte Erde! „Warum brauchen die so lang? Zeigen die da drin einen Film?“ frage ich meine Freundin. Die lacht in ihrer Verzweiflung, während sie versucht, sich vor dem Regen zu schützen.
Schließlich betreten wir den mit 12 Meter hohen und 140 Meter langen Wänden in Sandoptik gesäumten Gang des Pavillons der Vereinigten Arabischen Emirate. Dessen Form und Farben sind den Wellen auf den Dünen nachempfunden, die der Wind hinterlässt. Auf den ersten Blick wird sofort klar, dass hier unglaublich viel Geld eingeflossen ist – nichts anderes hätte ich von den Emiraten erwartet. Das Architekturbüro Foster + Partners hat hier saubere Arbeit geleistet. Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus

treibhaus kommt rum – Folge 4

Trends im TrendLab

Freitagnachmittag im Mai in Berlin. Vok Dams lädt ein ins schicke Soho House in Mitte. Im „TrendLab“ ging es, wie der Name verrät, um einflussreiche Entwicklungen in der Live-Kommunikation – dargestellt in einem Vortrag von Colja Dams, Chef der Agentur Vok Dams, die weltweit Trendscouts beschäftigt.

Fazit: Aus dem Marketing stammende etablierte Kategorien wandeln sich – gerade die Kampagne. Statt sie klassischerweise im Voraus komplett abzustecken und einzugrenzen, gewinne man mehr, sie über verschiedene Formate hinweg entwickeln zu lassen. „Alles kann zur Kampagne werden“, so Dams. Events bieten das Medium und erzeugen gleichzeitig den Inhalt, der eine „Live Campaign“ stützt. Und „Content“ ist bekanntlich in.

Hier kommen weitere Trends in Spiel, die mit so knackigen Kofferworten wie „Social WEdia“ oder „EgoLution“ benannt werden. Eines ist auch „Co-Creation“ – wie dieser Trend von Vok Dams ungesetzt wird, lässt sich derzeit beim „Creator Space“ von BASF beobachten. basf creator space Mehr zu den weiteren Inhalten des TrendLab gibt es hier. trendlab2015

Johannes ToedteDer Autor
Johannes Toedte ist treibhaus 0.8-Absolvent des 3. Jahrgangs und Freelancer für Strategie, Text und Konzeption in Berlin.

 

 

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus

treibhaus sieht`s anders – Folge 1

“Go digital, you are native!“HAMBURG, GERMANY - MAY 22:  Elke Klinkenhammer at ADC procreation congress during the fourth day of the ADC Festival 2015 on May 22, 2015 in Hamburg, Germany.  (Photo by Joern Pollex/Getty Images for ADC Festival) *** Local Caption *** Elke Klinkenhammer Elke Klinkhammer  –  Photo by Joern Pollex/Getty Images for ADC

Beim ADC Nachwuchs-Kongress Mitte Mai in Hamburg ging`s um digitale Kommunikation. Neun internationale Experten präsentierten ihre Sicht der Dinge, zeigten interessante Cases und gaben gute Ratschläge.  Die treibhaus0.8-Volontäre waren dabei . Und sehen manches anders.
Hier ein Statement von Niklas Sanders, Agentur facts and fiction und Johanna Maasackers, Agentur Voss + Fischer, zum Vortrag von Elke Klinkhammer, CCO bei McCann World Group German, mit dem Titel „Connected everthing. Die Zukunft ist bereits Gegenwart“

Editorial use only in direct correlation with Deutsche Telekom AG. / Nur zur redaktionellen Verwendung im direkten Zusammenhang mit Diensten der Deutschen Telekom AG M2MDieses Kälbchen wurde per SMS angekündigt.  Foto: Deutsche Telekom AG

Get disconnected by connecting everything?!
„Wäre es nicht schön hier vorne zu stehen und gleich zu wissen wie es euch (dem Publikum) geht?“  Die Eröffnungsfragestellung des Vortrags von Elke Klinkhammer. Ich schaue ins Publikum. Irgendwelche Anzeichen von Interesse – Desinteresse, Verständnis – Unverständnis, Zustimmung – Ablehnung? Sie fährt fort und erklärt wie einfach es doch wäre, dies zu erfahren, wenn die Sitzmöbel im Vortragssaal diese Informationen abfragen und ihr gleich anzeigen würden. Na, aber wir sitzen doch direkt vor Ihnen, denke ich mir. Das Publikum zeigt Ihnen die Informationen doch ganz genau an. Alles, was es braucht, ist die menschliche Fähigkeit, unsere Haltung, Blicke und Gesichter zu lesen.

Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus