Archiv für den Monat: Januar 2016

treibhaus macht schlau – diesmal der Workshop „Konzept-Visualisierung“

Moodbord Ein wichtiges Arbeits- und Präsentationsmittel von Kommunikations- und Designberufen ist das Moodboard. Es hilft von der Entwicklung, über die Vermittlung bis hin zum Verkauf einer Idee.

Bilderwelten.jpg

Denken sie jetzt bloß nicht an einen rosa Elefanten! Zu spät! Sie haben ein Bild im Kopf.
Willkommen im Kopfkino. Nehmen Sie ruhig Platz und machen Sie es sich gemütlich. Vorhang auf und Film ab: Bilder lösen in uns die unterschiedlichsten Emotionen aus. Wir sehen. Wir fühlen. Bilder stimulieren unsere Sinne – Bilder können abschrecken. Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus

treibhaus kommt rum – diesmal die Branchen-Messe Best of Events in Dortmund

BoE Wunderäume BoE RauschenbergerDie Lieblingsstände der treibhäusler auf der BoE: WUNDERRÄUME, Event-Deko und Rauschenberger Catering

Klassentreffen der Eventbranche
An unserem dritten Workshopwochenende hieß es dann „Hallo, Best of Events – zeig uns was du zu bieten hast!“ Vor Ort nahmen wir in Kleingruppen verschiedene Veranstaltungsbestandteile genauer unter die Lupe. Eben diese Bestandteile, die aus einem Event eine Kreation nachhaltiger und multisensual erlebbarer Momente entstehen lassen. Als Instrument der Live-Kommunikation nimmt sich auch eine Messe dieses Versprechens an. Auf der BOE-Homepage stößt man auf weitere Versprechungen: „Erleben Sie auf der BOE neueste Trends, Innovationen und branchenspezifische Entwicklungen, spüren Sie wie der Markt tickt und lassen Sie sich für Ihr Geschäft inspirieren.“ Doch wie nahmen wir das bunte Messetreiben wahr? Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus

treibhaus macht schlau – diesmal der Workshop „Der temporäre Raum als Instrument der Marken-Kommunikation“

20160123_172744 DAS HAUS: Design-Shootingstar Sebastian Herkner präsentierte auf der IMM Cologne seine eigenen Ideen vom Wohnen. Die treibhäusler mit Design-Dozent Karsten Halbhuber lassen sich inspirieren. 

„Das Auge ist blind für das, was der Geist nicht sieht.“
(arabisch, zitiert nach Albert Renger-Patzsch)

Unter der Leitung von Karsten Halbhuber, seines Zeichens Architectural Designer bei Uniplan, stand der Samstag ganz im Zeichen des temporären Raums als Instrument der Markenkommunikation. Sein Debüt beim Treibhaus meisterte Karsten mit Bravour. Er fesselte uns mit der exakt richtigen Mischung aus spannenden Praxisprojekten und nützlichen Informationen, die er mit eindrucksvollen Bildern untermalte. Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus

treibhaus kommt rum – diesmal in der Ausstellung „Dialog im Dunkeln“

Dialog im Dunkeln, Hamburg - Eingang Dauerausstellung in der Hamburger Speicherstadt: In völlig abgedunkelten Räumen führen blinde Menschen das Publikum in kleinen Gruppen durch Alltagssituatonen. Aus Düften, Wind, Temperaturen, Tönen und Texturen wird ein Park, eine Stadt oder eine Bar gestaltet.
Foto: G2 Baraniak

Dialog im Dunkeln – eine Möglichkeit die Welt auf eine neue Weise zu erleben

Du gehst hinein und weißt nicht, ob du es bis zum Ende schaffen könntest oder vorher klaustrophobisch wirst.
Du gehst hinein und der einzige Wegweiser ist eine Stimme, die dich führt, die lacht und Scherze macht, und ab sofort fallen alle Zweifel ab. Du vertraust dich der Stimme an und gehst tastend in das Unbekannte. Mit einem Stab, mit dem man die Richtung prüft, und je tiefer man in das Dunkel eintritt, desto mehr verstärken sich die anderen Sinne. Weiterlesen

Facebooktwittergoogle_plusFacebooktwittergoogle_plus