ADC-Nachlese 2019: Kreative Unabhängigkeit

Natasha Jen ist eine preisgekrönte Designerin und Pädagogin. Geboren in Taiwan, ist sie seit 2012 Partnerin in der New Yorker Agentur Pentagram. Taiwan versus New York sind wie Kollektivismus versus Individualismus. Diese Polarität prägt Natasha Jens Biografie.

Am ADC Festival im Hamburg spricht Natasha Jen nicht über die Thematik «Design Thinking Is Bullsh*t», sondern über die Geschäftsstrukturen einer Design Agentur wie Pentagram. Pentagram ist eine Designer Republik. Im Fokus stehen Freiheit, Gemeinschaft und Unabhängigkeit. Natasha Jen verdeutlicht die Wichtigkeit der leidenschaftlichen Designer als Gut jeder Agentur. Die Talente im Vordergrund (Bottom-up) fungieren unabhängig und die klassischen Hierarchien einer Geschäftsstruktur (Top-down) werden aufgebrochen. Denn der Profit jedes einzelnen wird zusammengetragen und an alle gleichermaßen wieder aufgeteilt. «Share but independent creative», so die Vision von Pentagram und Natasha Jen.

Enttäuscht, wo das Statement zum allseits gehypten Design-Thinking-Prozess bleibt? Nun ja, nehmt euch 15 Minuten Zeit und zieht euch diesen Video-Content rein: https://99u.adobe.com/videos/55967/natasha-jen-design-thinking-is-bullshit.
Autorin:

Laura Eberspächer, Junior Brand Manager bei standing ovation, Zürich