treibhaus kommt rum – diesmal: das Ars Electronica Festival in Linz, part 3

Das Ars Electronica Festival ist das international bedeutendste Festival der digitalen Kunst. Es präsentiert Trends und Zukunftsvisionen in enger Verbindung zu gesellschaftlichen Fragen. Die Besucher erleben Raum-Installationen, künstlerische Interventionen, Konzerte, Performances, Labor-Experimente, Workshops und Diskussionsforen. Die Ars Electronica findet jährlich im österreichischen Linz statt.  treibhaus 0.8-Studis stellen ihre Favoriten vor.

Sarah Többen, Volontärin für Konzeption/Kreation bei pro event live-communication in Heidelberg:

BLACK HOLE HORIZON
Digitalisierung. Komplexe Dinge werden auf einmal ganz einfach. Bei neuen technologischen
Entwicklungen kann ich mittlerweile mit meinen Augen schreiben, ohne zu wissen, wie die
Technik dahinter funktioniert. Musik entwickelte sich vom Spielen realer Instrumente hin zu
einer unendlichen Möglichkeit, Kompositionen zu gestalten. Dazu müssen wir nicht wissen, wo
oder wie die Töne entstanden sind, es reicht ein Mausklick.
Genau deshalb gefällt mir die Installation von Thom Kubli so gut. Ein digitaler Sound, der durch
ein schwarzes Loch, in Gestalt von Drucklufthörnern, Seifenblasen entstehen lässt. Eine
Installation, die den Tönen dadurch eine neue physische Gestalt gibt, ohne dabei auf den
Ursprung des Sounds einzugehen. Eine Besinnung auf etwas, was verloren ging, wirklich schön
inszeniert.

IMG_5438