treibhaus macht schlau – diesmal: Bühnengestaltung / Bühnenentwurf

STAGE FORMATION
THE TREIBHAUS 0.8 WORLD TOUR 2016
The Formation World Tour (2016)

Frontbühne. Vorhang auf. Spotlight! Die Show beginnt.
Klassische Bühnensituation. Klassische Show.
Seither hat sich viel getan. Inszenierung im Raum hat neue Dimensionen für sich eingenommen und somit auch neue Ansprüche an die Gestaltung und Entwürfe von Bühnen gestellt. Allroundtalent Lady Gaga hatte während ihrer „The Born This Way Ball“-Welttournee (2012-2013) ein komplettes Schloss im Schlepptau und das aktuelle Bühnenkonzept der „The Formation World Tour“ (2016) von Weltstar Beyoncé passt nicht in die üblichen Konzerthallen, sondern nur in die XXL-Stadien der Sportclubs. Ein 18 Meter hoher, 19 Meter breiter und sich drehender LED-Quader besticht das Bühnenbild. Von der Hauptbühne führt dann noch ein Catwalk zur Zweitbühne, die eine Art Swimmingpool ist. Phänomenal! Es geht aber auch weiterhin dezent. Um in einer Liga zu bleiben: Adele. Die britische Sängerin sorgt nicht nur für Gänsehaut, sondern auch für Stimmung, und das mit einer klassischen Bühnensituation. Aufregend ist hier das Erscheinen der Künstlerin über den Bühnenboden auf einer zweiten und kleineren Bühne mitten im Saal. Die Besinnung auf Schlichtheit und Klassik mit dem Fokus auf die Livemusik macht ihre Konzerte natürlich nicht uninteressanter. Das Gegenteil ist der Fall. Wer schafft es heutzutage sonst noch das Gefühl von Intimität in einer Halle à la Mercedes-Benz Arena Berlin zu schaffen? Die Interaktion mit dem Publikum übernimmt während der „Adele Live 2016“-Tournee (2016) nicht die Bühne. Hier steht einzig und allein die Künstlerin wieder im Spotlight, unterstützt von ihrer Band. Die Bühne dient hier als Zweck zum Mittel.
Next level. Back to the future. Eurovision Song Contest 2016! Ein Feuerwerk an Bühnenkonstruktion. Beschreibungen werden diesem Giganten nicht gerecht:
 
Bild 2 Eurovison Song Contest 2016 (Stockholm, Schweden)
Der Koloss in Zahlen: Bühnengewicht 65 Tonnen, Höhe 15,5 Meter, Breite 50 Meter, Tiefe 32 Meter, 900 Quadratmeter hochauflösende LEDs.

Das jährliche Großereignis der Musikbranche nimmt Joana Rimmler, Head of Design und Mitglied der Geschäftsleitung bei VOSS+FISCHER, als Beispiel um dem Konzeptionsnachwuchs des treibhaus 0.8 auf die Themen Bühnengestaltung und Bühnenentwurf einzuschwören. Der Funke springt über. Der treibhaus-Nachwuchs geht selbst in die Gestaltungs- und Entwurfsphase und entwickelt eigene Moodboards für Bühnenvisionen. Diese stellen jeweils einen Workshop-Teilnehmer in den Mittelpunkt. Vorhang auf und Bühne frei für den treibhaus-Jahrgang 2015/2016 (Auswahl):
 
Bild 3Vorhang auf für Theresa! Inszeniert von Jimmy.

 
Bild 4Vorhang auf für Mirijam! Mady by Christina.

 
Bild 5Vorhang auf für Katharina! Mit Liebe zum Detail von Mirijam.
 
Bild 6Vorhang auf für Sarah! Proudly present by Lars.

Der Autor:

Foto_Jimmy-Can Taymus Jimmy-Can Taymus hat einen Bachelor of Arts in Journalistik und ist derzeit Volontär als Kreativ-Konzeptioner bei „CB.e AG agentur für kommunikation“ in Berlin.