Suche

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
wyde_portfolio
Filter by Categories
10. Jahrgang
11. Jahrgang
12. Jahrgang
4. Jahrgang
5. Jahrgang
6. Jahrgang
7. Jahrgang
8. Jahrgang
9. Jahrgang
Allgemein
Ausstellungen
Ausstellungen/Messen/Museen
Diskussion
Locations
Veranstaltungen
Wettbewerbe
Workshops

treibhaus macht schlau – diesmal der Workshop „Der temporäre Raum als Instrument der Marken-Kommunikation“

DAS HAUS: Design-Shootingstar Sebastian Herkner präsentierte auf der IMM Cologne seine eigenen Ideen vom Wohnen. Die treibhäusler mit Design-Dozent Karsten Halbhuber lassen sich inspirieren. 

„Das Auge ist blind für das, was der Geist nicht sieht.“
(arabisch, zitiert nach Albert Renger-Patzsch)

Unter der Leitung von Karsten Halbhuber, seines Zeichens Architectural Designer bei Uniplan, stand der Samstag ganz im Zeichen des temporären Raums als Instrument der Markenkommunikation. Sein Debüt beim Treibhaus meisterte Karsten mit Bravour. Er fesselte uns mit der exakt richtigen Mischung aus spannenden Praxisprojekten und nützlichen Informationen, die er mit eindrucksvollen Bildern untermalte.

Und dann waren wir an der Reihe: Anhand einer Collage aus Bildern – also quasi analog zur Erstellung eines Moodboards – galt es, den Charakter einer bekannten Person auszudrücken und so darzustellen, dass er für die anderen Treibhäusler spürbar wurde. Für die Ungeduldigen vorab ein kleiner Tipp: Bei der gesuchten Person handelt es sich um einen Musiker.

DavidBowie2 Bild-Collage im Design-Workshop: Wer ist das?

Nach dem Workshop ging es zur Internationalen Einrichtungsmesse IMM Cologne. Dort durften wir nicht nur real gewordene Möbelträume bestaunen, sondern gingen dank des soeben Gelernten mit einem ganz anderen Blick durch die Messe. Wie ist die Deckengestaltung? Mit welchen Materialien wurde gearbeitet? Verfügt der Stand über ausreichend Licht? Gibt es gewollte oder ungewollte Zugangsbarrieren? Wirkt der Stand gedrungen oder offen? Kommt die Marke zur Geltung?
So verging der Workshop-Tag wie im Flug und endete mit einer kurzen Information zur Installation „Das Haus – Interiors on Stage“. Die von Sebastian Herkner entworfene runde, offene Version eines Wohnhauses bleibt uns sicher nicht nur dank der wohlig duftenden Seifenwand noch lange im Gedächtnis.


© Koelnmesse
Und wer jetzt endlich wissen möchte, ob er bei der gesuchten Person richtig lag: Es handelt sich um David Bowie! Mit den Bildern sollen die Eigenschaften „facettenreich, authentisch, urban, exzentrisch und künstlerisch“ dargestellt werden.

Ein großes Dankeschön an Karsten dafür, dass wir die Welt des temporären Raums nun mit anderen Augen sehen.

Die Autorin:
Katharina_komprimiertKatharina Hartwecker hat ein BWL Diplom und ist „International Event Organiser“ (IHK) . Zurzeit macht sie ihr Konzeptions-Volontariat bei Zibert+Friends in München.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.