Warum liebt man Marken? Oder liebt sie nicht?

Die Beziehung zu einer Marke verhält sich ähnlich wie zu Menschen. Man liebt, man liebt nicht. Man ignoriert oder hasst sogar. Wie zu einem Partner, den man begehrt und den man will oder eben nicht will und mangels Empfindung wegwischt, wie bei Tinder nach links. Man selbst ist nicht die Marke. Sie ist nur dein Gegenüber. Sie kann dein Partner sein oder werden oder auch nicht. Du identifizierst dich über sie, erkennst dich in ihr, weil sie dich inspiriert, öffnet, dich bestätigt und umarmt. Manchmal entsteht Reibung, weil du nicht fein bist mit ihr, so wie bei deiner weekly playlist auf Spotify, die dir einmal gefällt und dann wieder nicht. Deine Zuneigung stellst du deshalb nicht gleich in Frage, denn es ist eine Auseinandersetzung. Eine Markenwelt ist eine Umarmung. Du besuchst dieses Seminar bei mir und wirst deiner Empfindung bewusst und deinen Zu- und Abneigungen gegenüber Marken, mit denen du dich umgibst. Du entwirfst nach deiner eigenen Interpretation eine Markenwelt, ohne das originäre Produkt auch nur zu zeigen oder zu nennen. Du lernst, deine Intuition zum Kapital, und ja, auch zur Waffe zu machen. Niemand kann Emotionen erzeugen und verkaufen, ohne die eigenen zuzulassen. Das ist der Fluch und Segen unseres Jobs.

Dozent: Philipp Dorendorf, CD bei insglück
Zeitfenster: 1 Tag